Tag Archives: VÖ-reif

Agiles Contracting: Vom Zwangs-Audit zu vertrauensvoller Zusammenarbeit – in nur vier Wochen (T4AT 2023)

Agiles Contracting

Ein Kunde heuert einen neuen Software-Provider für die Pflege und den Ausbau seines Systems an. Die neu eingerichtete Zusammenarbeit wird vertraglich abgesichert und startet mit viel Euphorie. Doch nach ein paar Monaten schleicht sich Unzufriedenheit ein. “Die neuen Entwickler verstehen nicht, was wir wollen!” – “Die können doch nicht erwarten, dass wir sofort die Codebasis aus dem Effeff kennen!” – “Das dauert alles viel zu lange, das wird doch unfassbar teuer!” – “Wir verstehen nicht recht, was von uns verlangt wird!” … Systematisch betrachtet, zeigt sich hier das sogenannte Customer-Vendor-Problem. In einer Session auf der zwölften Tools4AgileTeams-Konferenz haben Daniel Westermayr und Fabian Biebl analysiert, wo die systematischen Ursachen dieser Problematik zu finden sind und wie Kunden und Anbieter damit umgehen können.

Floating Teams – abseits des “Sieben-plus/minus-zwei”-Dogmas (T4AT 2023)

Vorschaubild Floating Teams Beitrag

Agile Teams funktionieren dann am besten, wenn sie klein (sieben plus/minus zwei Personen) und stabil sind. Außerdem sollen die Teams wertvolle Funktionalität “End-to-End” umsetzen und die Mitglieder exklusiv in ihrem Team arbeiten. Es gibt allerdings einige Kontexte, in denen diese drei Forderungen nicht gleichzeitig erfüllt sein können. Floating Teams adressieren diese Herausforderung. Sie basieren auf großen Teams (häufig um die 30 Personen), in denen sich kurzzeitig kleinere, temporäre Teams für einzelne Aufgaben bilden.

Ermächtigung von Produktteams: Continuous Discovery für effektive Wertschöpfung (T4AT 2023)

Continuous Discovery

Viele Produktteams sind überlastet – und dennoch bleibt der Wert ihrer Arbeit manchmal hinter den Hoffnungen und Erwartungen der Stakeholder zurück. Woran liegt das? Mathias Böhmer, seines Zeichens Produkt-Coach und Business-Psychologe, führt die Problematik auf zwei Faktoren zurück: Einerseits besteht in vielen Teams eine ausgeprägte Fixierung auf Feature-Requests, andererseits herrscht ein Mangel an Autonomie – und diese Gemengelage führt in der Konsequenz dazu, dass die Produktteams zu Getriebenen ihrer eigenen Produkte werden! Doch es gibt einen Ausweg aus dem Dilemma: Continuous Discovery.

Wie viel Agilität brauchen ITSM-Praktiken – und wie werden sie toolseitig gelebt? (T4AT 2023)

Blogvorschau ITSM-Praktiken Agilität

Unsere technologische Welt unterliegt einem ständigen Wandel – und die Antwort auf sich schnell verändernde Anforderungen und Rahmenbedingungen ist Agilität. Doch ist Agile auch der richtige Ansatz für ein erfolgreiches IT-Service-Management, das ja standardisierte, weitgehend automatisierte Dienste in den Mittelpunkt stellt? Konkret: Wie agil sollten ITSM-Prozesse sein und wie lassen sie sich Tool-seitig umsetzen? Dem sind Philip Scherer und Katja Bilsing in einer Session auf der jüngsten Tools4AgileTeams-Konferenz nachgegangen. Hier ist die Aufzeichnung.

Ganzheitliches Service-Management in einem vielseitigen Unternehmenskontext (T4AT 2023)

Blogvorschaubild Ganzheitliches Service-Management T4AT 2023

“Noch ein weiteres Tool im Unternehmen?” – Das war die Reaktion, als die IT-Abteilung von B&B Hotels auf der Suche nach einem neuen Ticketsystem war und kurz davor stand, Jira einzuführen. Und heute? Angesichts von rund 100.000 Tickets pro Jahr, die sich auf alle Abteilungen der Organisation verteilen, wird die IT regelmäßig aus den unterschiedlichen Fachbereichen mit der Frage konfrontiert: “Können wir da nicht was mit Jira machen?” Steven Eck arbeitet bei B&B Hotels als Group IT Production Director und hat auf der zurückliegenden zwölften Tools4AgileTeams-Konferenz interessante Einblicke in diese Evolution geteilt.

Externe Zusammenarbeit im Produktmanagement: Ansichten in Jira Product Discovery mit Stakeholdern und Kunden teilen

Jira Product Discovery View

Die Planung in der Produktentwicklung ist ein Gemeinschaftswerk, das immer in einem größeren Kontext stattfindet. Wenn wir im Rahmen des Produktmanagements mit unserem Team an einer neuen Iteration der Roadmap arbeiten, müssen wir diese strategische Arbeit frühzeitig mit Stakeholdern wie der Unternehmensführung oder bestimmten Kunden teilen, um sie zu informieren oder um Freigaben und Feedback zu erhalten. Mit einem neuen Feature in Jira Product Discovery geht das denkbar einfach.