Moderne Softwareentwicklung: Integrative Verbesserungen in Jira, Compass und Bitbucket

Moderne Softwareentwicklung: Integrative Verbesserungen in Jira, Compass und Bitbucket

Die moderne Softwareentwicklung ist ein komplexer Prozess – und die Verantwortlichkeiten der Entwicklungsteams werden immer umfangreicher. Sie sollen nicht nur hochqualitativen Code produzieren, sondern müssen sich darüber hinaus um das Incident-Management kümmern, Cloud-Dienste konfigurieren, durch ein kontinuierlich wucherndes Geflecht an Microservices und Komponenten navigieren, eine Vielzahl branchenspezifischer Regulierungen im Blick behalten und vieles mehr. Die Notwendigkeit der crossfunktionalen Zusammenarbeit über verteilte Teams hinweg verleiht all dem noch mehr Dynamik.

Diese Komplexität lässt sich besser handhaben, wenn alle nicht miteinander verknüpften Informationen an einem zentralen Ort zusammengeführt werden. Dadurch wird es einfacher, Informationen zu sammeln und zu koordinieren – und die Teams können sich eher auf diejenigen Dinge fokussieren, auf die es ankommt: Probleme lösen, Code schreiben, lernen.

Nun hat Atlassian einige neue Möglichkeiten eingeführt, um die Prozesse zwischen Jira, Bitbucket und Compass zu vereinfachen und dadurch die Developer Experience zu verbessern:

  • Compass-Komponenten in Jira vermitteln dem Entwicklungsteam ein vollständiges Bild der Health- und Performance-Metriken ihrer Services, ohne dass die User zwischen Tools hin und her springen müssen.
  • Bei Jira Work Suggestions handelt es sich um ein neues Jira-Feature, das tool-übergreifende Flaschenhälse transparent macht, die seitens des Teams adressiert werden sollten.
  • Die individuellen Merge-Checks in Bitbucket versetzen Organisationen in die Lage, unikale Checks zu erstellen, die die spezifischen Richtlinien und Vorschriften des Unternehmens widerspiegeln, sodass der gemergte Code stets bestimmte Kriterien erfüllt.

Das Plus in der Softwareentwicklung: Weniger Kontextwechsel durch Compass-Komponenten in Jira

Laut der neuesten Entwicklerumfrage von Stack Overflow verbringen über 25 Prozent der Teammitglieder in Entwicklungsteams mehr als eine Stunde pro Tag damit, nach Antworten und Informationen zu unvermittelt aufgetauchten Fragen oder Problemen zu suchen. Diese Zeit fehlt dem Team letztlich für die Entwicklung großartiger Software – ganz davon abgesehen, dass die mitunter aufwendige Suche das betreffende Teammitglied jedes Mal aus dem Flow bringt.

Um das Kontext-Switching über Tools hinweg zu reduzieren, hat Atlassian Compass-Komponenten direkt in Jira verfügbar gemacht. Jira-Nutzer*innen können ihre Vorgänge mit ihren Services, APIs, Bibliotheken und anderen Komponenten im Compass-Katalog verknüpfen, um Informationen schneller zu finden. Dank dieser Integration können die Teammitglieder in Jira kritische Komponentendetails – wie den Status der Health-Scorecards, Compliance mit Standards, Infos über Ownership, Dokumentation und zugehörige CI/CD-Ereignisse – für jedes separate Stück Software einsehen, das einen Owner erfordert, beispielsweise ein Service, eine Bibliothek, eine Applikation oder ein Datenmodell.

Bessere Softwareentwicklung in Jira Compass Bitbucket

Der Compass-Konponentenkatalog ist für alle Atlassian-Cloud-User kostenfrei. Hier sind ausführliche Infos zu den Features und Möglichkeiten von Compass.

Transparenz in Jira für dringende Arbeiten, die Aufmerksamkeit erfordern

Kurz: Entwicklungsteams haben vielfältige Verantwortlichkeiten – und jede Menge Aktivitäten konkurrieren um ihre begrenzte Zeit. Auch deshalb nutzen sie Jira, um ihre Arbeiten und Aufgaben zu planen. Doch natürlich treten immer wieder Aktivitäten auf, die zwar nicht eingeplant waren, aber dennoch erledigt werden müssen, etwa Pull-Request-Reviews, Build-Fixes, die das Team schnellstmöglich anpacken muss, oder kritische Sicherheitslücken.

Wenn solche Ad-hoc-Arbeiten in anderen Tools verwaltet werden, ist die Gefahr groß, sie zu vergessen oder zu übersehen. Dank des integrativen Feature-Sets Jira Work Suggestions sieht das Team solche wichtigen Aufgaben automatisch an einem zentralen Ort, denn das Feature identifiziert potenzielle Flaschenhälse über die Entwicklungs-Tools hinweg und macht sie in Jira sichtbar.

Jira Work Suggestions vereinfacht Softwareentwicklung

Weiterführende Details bietet der Beitrag Jira Work Suggestions: Mehr Effizienz und eine bessere Developer Experience für Entwicklungsteams.

Durch individuelle Merge-Checks in Bitbucket Compliance-Risiken reduzieren

Bitbucket ist eine der flexibelsten Cloud-Lösungen im Bereich Quellcode-Management und Continuous Integration/Continuous Delivery und lässt sich überdies hervorragend erweitern. Insbesondere Letzteres ist für große, komplexe Organisationen ein Schlüsselfaktor für die effektive Arbeit in der Cloud. Eine solche Erweiterung bilden die individuellen Merge-Checks für Bitbucket.

Während es sich bei den Standard-Merge-Checks um eine statische Checkliste handelt, dienen die individuellen Merge-Checks dazu, Regeln aufzustellen, die den unikalen Merge-Richtlinien einer spezifischen Organisation entsprechen. Beispielsweise können Teams individuelle Checks definieren, die sicherstellen, dass Code nicht in die Produktion eingehen kann, wenn bestimmte Ausschlusskriterien vorliegen:

  • Spezifische Arten von Security-Scans wurden nicht durchgeführt.
  • Code soll außerhalb der Präsenzzeiten des Teams gemergt werden.
  • Die Testabdeckung entspricht nicht dem vorgesehenen Minimum.

Alles, was sich als Check coden lässt, ist möglich.

Diese Checks sind obligatorisch, bevor ein Pull-Request gemergt werden kann. Auf diese Weise gewährleistet das Team, dass der Code stets den Compliance-Anforderungen des Unternehmens entspricht.

Bitbucket Custom Merge Checks – ein Plus für die Softwareentwicklung

Softwareentwicklung wird einfacher und besser – über Jira, Compass und Bitbucket hinweg

Die genannten Jira-, Compass- und Bitbucket-übergreifenden Neuerungen schaffen eine bessere Developer Experience, sorgen für mehr Sichtbarkeit und helfen Entwicklungsteams, die Informationen, auf die es ankommt, schneller zu finden. Hast du Fragen zum Entwicklungs-Toolstack von Atlassian? Gerne sprechen wir mit dir über die Anforderungen deiner Teams: Melde dich einfach bei uns!

 

Weiterführende Infos

Atlassian Intelligence in Jira, Confluence und Bitbucket: Nützliche Helferlein, die viel Zeit sparen
Jira und Open DevOps: Mit den besten DevOps-Toolchains die Potenziale von Software-Teams ausschöpfen
Software Sprawl zähmen – Drei Symptome und eine Atlassian-Lösung

Diese Jira Service Management-Schulung eignet sich für Admins und Projektleiter, die erweiterte Funktionen und Administration des Tools kennenlernen wollen.