Google plant einen Online-Bezahldienst

Längst überfällig plant Google nun das erste "Me-too"-Produkt. Der Online-Bezahl-Markt ist riesig. Und der größte Anbieter PayPal will nicht alle Kundenschichten bedienen. Da Google eigentlich noch gar nicht über den neuen Dienst sprechen wollte, hat man sich bisher mit der Bestätigung der Planung begnügt.

Ein lustiges Spekulieren über die Zielgruppen und Funktionen hat begonnen. Am interessantesten:

Google soll den Bezahldienst angeblich an der Porno-Industrie als Hauptzielgruppe ausrichten.

Das vermutet ein Autor Namens Chris Richardson, der vermutlich einfach nur auf einer Adult-News-Seite zu häufig surft. 🙂

Es ist unwahrscheinlich, dass das beliebte Unternehmen mit den nahezu "persilweissen" Image es nötig hat oder sich erlauben würde, das Geld Verdienen in so krassen Gegensatz zum bisherigen Verhaltenskodex zu setzen. Erst kürzlich verbannte das Unternehmen alle erotischen und insbesondere pornografischen Anzeigen aus dem eigenen Anzeigendienst AdWords.

Quellen:

ACHTUNG!
Unsere Blogartikel sind echte Zeitdokumente und werden nicht aktualisiert. Es ist daher möglich, dass die Inhalte veraltet sind und nicht mehr dem neuesten Stand entsprechen. Dafür übernehmen wir keinerlei Gewähr.
Google Webinar Smarter arbeiten mit Google Workspace

2 thoughts on “Google plant einen Online-Bezahldienst”

  1. GBuy?

    “For the last nine months, Google has recruited online retailers to test GBuy, according to one person briefed on the service. GBuy will feature an icon posted alongside the paid-search ads of merchants, which Google hopes will tempt consumers to click on the ads, says this person. GBuy will also let consumers store their credit-card information on Google.”

    Google Testing PayPal Killer GBuy
    Several retailers have been quietly testing a Google payment system called GBuy, and users will see a GBuy icon next to AdWords paid search ads. PayPal has dominated the online payment field for some time. It has been a profitable business, one which eBay purchased in October 2002.

Schreibe einen Kommentar